Kursbild GaststättenDiese Online-Fortbildung Richtet sich an Betreiber von Gaststätten , in denen Spielautomaten aufgestellt sind, und deren Mitarbeitende. Seit. dem 01. Juli 2012 sind diese Gastwirte verpflichtet verschiedene Jugend und Spielerschutzmaßnahmen umzusetzen, die in diesem Kurs näher erläutert werden.
Diese Schulung zählt als Wiederholungsschulung nach $ 5 a LGlüG. (Wiederholungsschulungen sind im Abstand von drei jahren verpflichtend).

+++ Diese Schulung ist keine Erstschulung +++

+++ ACHTUNG+++
Das neue Landesglücksspielgesetz hat auch Auswirkungen auf die Schulung des Personals im Glücksspielwesen.
Die Erstschulung muss vor dem Arbeitsantritt absolviert werden. Innerhalb von 6 Monaten muss danach noch eine umfassende Schulung (8 Stunden mit Präsenzschulungsanteil) absolviert werden. Wiederholungsschulungen sind im Abstand von drei Jahren verpflichtend. Nähere Informationen finden Sie im Landesglücksspielgesetz § 5 a (5).
Diese Online-Fortbildung richtet sich an Betreiber von Spielhallen und deren Aufsichtspersonal (nicht an Automatenaufsteller). Seit dem 01. Juli 2012 sind Sie verpflichtet verschiedene Jugend und Spielerschutzmaßnahmen umzusetzen, die in diesem Kurs näher erläutert werden.
Diese Schulung zählt  als Erschulung nach § 5 a LGlüG.


+++ ACHTUNG+++
Das neue Landesglücksspielgesetz hat auch Auswirkungen auf die Schulung des Personals im Glücksspielwesen.
So gilt diese Schulung als Erstschulung und muss vor dem Arbeitsantritt absolviert werden. Innerhalb von 6 Monaten muss danach noch eine umfassende Schulung (8 Stunden Präsenzschulung) absolviert werden. Nähere Informationen finden Sie im Landesglücksspielgesetz § 5 a (5).

Die Teilnahmegebühr an diesem Kurs beträgt 79,- € und ist per Pay pal zu bezahlen. Haben Sie mehr als 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Sie schulen lassen wollen? Dann nehmen Sie doch direkt Kontakt mit uns auf elearning@lzg-rlp.de.
Diese Online-Fortbildung informiert und schult ausschließlich Mitarbeitende von Lotto RLP und die Mitarbeitenden in den zugehörigen Annahmestellen zu den unterschiedlichen Aspekten der Glücksspielsucht, deren Vorbeugung und Früherkennung sowie zum Jugendschutz.

Sie ist eine Erstschulung gem. § 5 a LGlüG für Mitarbeitende von Lotto RLP.
Lotto 3„Spielen mit Verantwortung – Teil 3“ richtet sich ausschließlich an Mitarbeiter von Lotto RLP und deren Personal in den Annahmestellen.
Es handelt sich hierbei um eine Wiederholungs- und Auffrischungsschulung zu den Themen Spieler- und Jugendschutz, Glücksspielsucht und zu den Hilfsangeboten in Rheinland-Pfalz.

Kursbild GaststättenDiese Online-Fortbildung richtet sich an Betreiber von Gaststätten, in denen Spielautomaten aufgestellt sind und deren Mitarbeitende. Seit dem 01. Juli 2012 sind diese Gastwirte verpflichtet verschiedene Jugend und Spielerschutzmaßnahmen umzusetzen, die in diesem Kurs näher erläutert werden.
Diese Schulung zählt  als Erschulung nach § 5 a LGlüG.


+++ ACHTUNG+++
Das neue Landesglücksspielgesetz hat auch Auswirkungen auf die Schulung des Personals im Glücksspielwesen.
So gilt diese Schulung als Erstschulung und muss vor dem Arbeitsantritt absolviert werden. Innerhalb von 6 Monaten muss danach noch eine umfassende Schulung (8 Stunden Präsenzschulung) absolviert werden. Nähere Informationen finden Sie im Landesglücksspielgesetz § 5 a (5).
Die Inhalte der Schulung haben Sich auf Grund dieses Gesetzes ebenfalls Verändert und mussten erweitert werden. Aus diesem Grund wurde auch der Preis für diesen Kurs angepasst und beträgt nun 79,- €.
Kursbild Diese Online-Fortbildung informiert und schult ausschließlich Mitarbeitende von Lotto RLP und die Mitarbeitenden in den zugehörigen Annahmestellen zu den unterschiedlichen Aspekten der Glücksspielsucht, deren Vorbeugung und Früherkennung sowie zum Jugendschutz.
KursbildDie Online-Fortbildung "Spielen mit Verantwortung - Suchtprävention in Spielbanken" richtet sich ausschließlich an Mitarbeitende der Spielbanken.

Es werden Informationen zum Pathologischen Glücksspiel sowie Hinweise zur Früherkennung problematischem Spielverhaltens und Hilfsangebo ten vermittelt.